Archiv für den Monat: März 2017

Die Geschichte des Kommunismus

Ausstellung

Die Marienhausschule zeigt vom 28. März bis zu den Osterferien eine Plakatausstellung der  Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, die die Geschichte des Kommunismus von 1917 bis zur Gegenwart nachzeichnet.

2017 jährt sich die Oktoberrevolution zum 100. Mal. Aus diesem Anlass beschreibt die Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ den Aufstieg und Niedergang der kommunistischen Bewegungen. Diese waren im 20. Jahrhundert dazu angetreten, nicht nur die Welt, sondern auch die Menschen grundlegend zu verändern. Ihr totalitärer Anspruch mobilisierte rund um den Globus Millionen und entwickelte sich zum Albtraum von Abermillionen, die Opfer kommunistischer Gewaltregime wurden.

Als Eröffnungsredner konnten wir Stephan Hilsberg  gewinnen. Er war am 7. Oktober 1989 Gründungsmitglied der Sozialdemokratische Partei in der DDR (SDP, die sich später der SPD anschloss) und deren Erster Sprecher. Er war Mitglied der einzigen frei gewählten Volkskammer der DDR und des Deutschen Bundestages.  In der Bundesregierung unter Bundeskanzler Schröder war Hilsberg, der von Beruf Musiker ist,  Staatssekretär. Hilsberg setzt sich für die Schaffung eines Mahnmals für die Opfer des Kommunismus ein. Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung wird Hilsberg einen Vortrag vor der Schulgemeinschaft halten.